Schmiedekunst

Schmiedekunst

Hier wurden in Handarbeit, in einer Goldschmiede in Nürnberg, zwei Ringe aus Platin gefertigt. An den Stoßstellen, an denen der Ring noch offen war, wurde er bei einer Temperatur von ca. 1200°C verschweißt, wobei der gesamte Ring erhitzt wurde bis er glühte.

Um Verunreinigungen zu beseitigen, sind die Ringe dann in einem Beize-Bad gelandet. Welche Chemikalien dort drin waren, weiß ich nicht mehr, aber normalerweise wird wohl 10%ige Schwefelsäure benutzt.

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Schreibe als erster ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.